FRAME

30. 9. 2020 

Deutsches Schifffahrtsmuseum, Leibniz-Institut für Maritime Geschichte, Bremerhaven 

 

Kurz vor dem 30. Jahrestag der Deutschen Einheit geht die dauerhafte Lichtinstallation FRAME am Bangert-Bau des Deutschen Schifffahrtsmuseums, Leibniz-Institut für Maritime Geschichte (DSM) in Betrieb. Das illuminierte Museum lockt mit verlängerten Öffnungszeiten und ermäßigtem Eintritt. Der Leuchtrahmen taucht die Themen des Museums in viele Farben und macht sie weithin sichtbar. Anlässlich des Feiertagswochenendes setzt das DSM in Zusammenarbeit mit Xenorama – Studio für audiovisuelle Kunst zusätzlich den Gezeitenrechner aus der DDR in Szene. 

Projektmanagement FRAME, Szenografie,
Initiative & Leitung audiovisuelle Show 
Christoph Geiger | DSM

Konzept FRAME

Helmut M. Bien | Westermann Kommunikation


Planung FRAME

mailänder licht design 


Realisierung FRAME

LightLife


Beratung FRAME

Hergarten | Interactive Environments

Roland Lambrette | Hochschule für Künste Bremen


Gesamtleitung

Sunhild Kleingärtner | DSM

Wissenschaftliches Team

Marleen von Bargen | DSM

Ruth Schilling | DSM

David Schilling

Martin Weiss | DSM


audiovisuelle Show

xenorama – Studio für audiovisuelle Kunst 


Fotografie

Hauke Dressler


Video-Dokumentation

xenorama – Studio für audiovisuelle Kunst

Text DSM