Die Wiedergeburt der Henriette von Carlowitz — Ein Gemälde von Anton Graff wird restauriert

2. 6. –  6. 1. 2019

Alte Nationalgalerie, Berlin

 

Die großzügige Schenkung des Porträts der Henriette von Carlowitz an die Nationalgalerie ergänzt den hochrangigen Sammlungsbestand an Gemälden Anton Graffs. Das 1772 entstandene Porträt strahlt Anmut und Grazie aus, jugendliche Frische und aristokratische Noblesse. Das ausdrucksstarke Gemälde des führenden deutschen Porträtisten der Aufklärung verbindet einen zugleich intimen wie auch repräsentativen Charakter. 


Nach einer umfassenden, zweijährigen Restaurierung präsentiert die Kabinettausstellung in der Alten Nationalgalerie Graffs Gemälde nicht nur erstmals der Öffentlichkeit in neuem Glanz, sondern zeigt auch die ausgiebig erforschte Geschichte hinter dem Objekt.

Szenografie, Grafik, Produktionsleitung
Christoph Geiger


Kuratierung
Kerstin Krainer | Alte Nationalgalerie

Gesamtleitung
Ralph Gleis | Alte Nationalgalerie

Technische Leitung
Volker Lang | Alte Nationalgalerie

Produktion
Bernd Michael Weisheit